Der vierte Tag im Bücherbus

Heute fuhren wir die letzte Etappe der Tongue-Route von Rhiconich ostwärts, zurück nach Strathy Point an der Nordküste. Mir wurde erneut bewusst, wie sehr die Leser in den Highlands auf die Mobile Libraries angewiesen sind und wie wichtig Michelles Arbeit ist.

Es ist mehr als ein Library Service, die Menschen freuen sich sehr auf Michelle, um ein wenig mit ihr zu plaudern und manchmal bleibt auch Zeit, ins Haus zu gehen, eine Tasse Kaffee zu trinken und das typische Shortbread zu essen (Thank you so much, Nellie!). Heute war ein Leser krank und konnte nicht zur Haltestelle kommen - wir fuhren einfach einen kleinen Umweg und brachten die Bücher direkt zum Haus. Viele Häuser in den Highlands sind sehr abgeschieden und eine Leserin sagte: "Im Winter sieht man oft keine Menschenseele, aber man kann sicher sein, dass Michelle mit dem Bücherbus kommt und darauf freue ich mich!"

Ein Vorteil von vielen der High Life Highland Libraries ist, dass die Leser Bücher in einer der 40 Bibliotheken (und 8 Bücherbussen) entlehnen und in einer anderen zurückgeben können, alle sind untereinander verbunden. Dies ist auch ein Grund, warum viele Saisonarbeiter oder Camper gerne den Dienst der Mobile Libraries in Anspruch nehmen.

Außerdem stellen die High Life Highland Libraries den zahlreichen Lesekreisen (Reading Groups) Bücher zur Verfügung. An die 50 Titel (jeweils bis zu 15 Exemplare) stehen zur Auswahl und werden lange im Voraus bestellt, da die Nachfrage sehr groß ist. All diese Entlehnungen und Services sind kostenlos, nur für Hörbücher und DVDs muss ein kleiner Betrag bezahlt werden.

Für Leser, die nach Schottland kommen, hat dieses wunderbare Land viel zu bieten. Die weltweit größte Feier zu Ehren des Buches ist das 1983 ins Leben gerufene "Edinburgh International Book Festival", das heuer vom 12. - 28. August stattfindet. www.edbookfest.co.uk. Weitere Bücherfestivals in Schottland sind das "Wigtown Book Festival" im Südwesten Schottlands. Es ist das zweitgrößte seiner Art in Schottland, dauert zehn Tage lang und fand erstmals 1999 statt. www.wigtownbookfestival.com. Und schließlich das "Border Book Festival" in Melrose, ein kleines, viertägiges Festival, das 2004 zum ersten Mal abgehalten wurde. www.bordersbookfestival.org.

Es gibt also viele Gründe für Bücherfreunde, nach Schottland zu fahren und wenn man schon mal da ist, lohnt sich ein Besuch des "Writers' Museum" in Edinburgh, das den drei großen Autoren Burns, Scott und Stevenson gewidmet ist. Ebenso lehrreich wie unterhaltsam ist die in der Hauptstadt stattfindende "Edinburgh Literary Pub Tour" und die "Makars Tour". Und für Krimileser und Ian Rankin-Fans bietet Rebus Tours Stadtführungen durch Edinburgh auf den Spuren von Inspektor Rebus an. www.rebustours.com

 

(c) Text und Fotos: Astrid Neureiter

Kommentare

Bild des Benutzers Susanne Tretthahn

Vielen Dank für den tollen Bericht und die vielen Hintergrundinformationen! :-)

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.