Bouncing Babies, Art Explorers, Wiggle & Walk...

 

Bouncing Babies, Art Explorers, Wiggle & Walk... Unglaublich, aber in der Kinderbücherei der BPL gibt es mehr als 90 (!) Veranstaltungen im Monat für die Altersstufen "Babies and Preschool" (0-5), "School Age" (6-12) und "All Ages"...

Damit man den Überblick behält, gibt es monatlich ein Programm mit den einzelnen Veranstaltungen, Angaben zum passenden Alter und dem entsprechenden Inhalt bzw. Schwerpunkt des Programms.

Kids Programm  Kids Programm Kids Programm

Das Programm liegt sowohl in der Kinderbücherei als auch am Info-Schalter im Eingangsbereich auf und wird über verschiedene Bildschirme im ganzen Haus beworben. Darüber hinaus wird auf der BPL Homepage oder per Facebook darauf aufmerksam gemacht.

Kids Programm  Kids Programm  Kids Programm

Die Veranstaltungen dauern generell zwischen 30 und 90 Minuten und sind für 2 bis 130 Personen, d.h. für Kinder und ihre jeweiligen Aufsichtspersonen, konzipiert. Unter der Woche sind überwiegend Nannies oder (Groß)Mütter anwesend, aber am Wochenende sind auch einige (Groß)Väter dabei...

Bei Veranstaltungen mit MusikerInnen, SängerInnen oder Vortragenden von außerhalb der BPL sind Tickets erforderlich, die man sich am Tag der Veranstaltung bei den Bibliothekarinnen nach dem Motto „first come, first served“ holt. Wenn man kein Ticket mehr ergattern kann, gibt es oft eine „back to back“-Veranstaltung, d.h. die Veranstaltung wird im Anschluss sofort wiederholt, damit die Kinder nicht allzu enttäuscht sind und nur ein bisschen warten müssen.

Andrang

Die Bibliothekarinnen begrüßen die Kinder mit „hello my friends!“ (oder oft sogar mit den Namen der einzelnen Kinder), stellen den/die auftretende/n KünstlerIn oder sich selbst vor und bitten um aktive Teilnahme der Aufsichtspersonen (nach dem Motto: Sie gelten als Vorbild und sollen auch entsprechend agieren, d.h. nicht während des Programms essen, telefonieren,... usw. Und sie sollen aktiv mitmachen, d.h. mitsingen, klatschen, sich bewegen, tanzen,...). Am Ende verabschieden sich die Bibliothekarinnen mit einem euphorischen „High Five“ von den Kindern.

Ich muss gestehen, ich bin beeindruckt, denn die Bibliothekarinnen lassen sich durch nichts aus der Ruhe bringen: einzelne Kinder sind vielleicht nicht sofort am Programm interessiert oder spielen lieber untereinander, laufen herum oder fangen an zu weinen; die jeweilige Aufsichtsperson redet dann oft lauthals auf das Kind ein oder plaudert währenddessen mit anderen Erwachsenen... Die Bibliothekarinnen lesen einfach darüber hinweg bzw. solange weiter, bis die Kinder wieder interessiert sind und ruhig zuhören... bei einem derartigen Lärmpegel oder Gewusel hätte ich (m)eine Geschichtenzeit schon längst unterbrochen oder gar aufgehört! Im Bastel- und Ressourcen-Lager ist es hingegen ruhig und friedlich und man kann sich herrlich darin verstecken (und vor sich hin basteln)...

Lager  Lager

Besonders beeindruckend ist, dass es anscheinend keine entsprechende Ausbildung bzw. keinen pädagogischen Schwerpunkt oder Praxisteil in den Library Schools gibt. Zumindest haben die Kinderbibliothekarinnen, mit denen ich gesprochen habe, das alles erst „on the job“ gelernt...

Kids Programm  Kids Programm

Und noch etwas fällt mir bei der StoryTime hier auf: das Buch oder die Geschichte ist hier nicht das Wichtigste! Denn es wird nicht nur vorgelesen, sondern es wird immer auch (oft passend zur Geschichte) gesungen und bewegt! Vor, während und nach einer StoryTime gibt es Bewegungslieder, Kniereiter und Fingerspiele und alle sind dazu angehalten, mitzumachen! Es liegen sogar Folder und Broschüren auf, die auf die elementare Bedeutung von Bewegung bei der kindlichen Entwicklung hinweisen und die beim Erlernen/Verbessern der Koordinationsfähigkeiten unterstützen sollen.

Folder  Folder

Es wird also selber gesungen (z.B. „The Wheels on the Bus Go Round and Round“, „Head, Shoulders, Knees and Toes...“, „Twinkle Twinkle Little Star“, „Zoom, Zoom, Zoom, We're Going to the Moon“ (samt Countdown zum Raketenstart), „The Itsy Bitsy Spider“, „We Are the Dinosaurs Marching, Marching“, „The Baby Shark Song“, „The Ants Go Marching One by One“, „The Elevator Song“ u.v.m.) oder (WOW!) per Playlist von Spotify abgespielt, wobei die einzelnen Bibliothekarinnen ihre eigenen jeweils passenden Playlists für die verschiedenen Aktivitäten oder Altersstufen haben. Hier gibt es anscheinend keinerlei Problem mit Lizenzen oder Rechten und auch keinerlei Abgaben. Nur bei den Filmvorführungen gibt es eine Pauschalabgabe, damit sie gezeigt und vorgeführt werden können bzw. gibt es eigene BilderbuchFilme bestimmter Verlage (z.B. Scholastic), die explizit dafür vorgesehen und ausgewiesen sind. Und praktischerweise kann man auch gleich die CDs direkt von den KünstlerInnen vor Ort kaufen.

Film  Film  CDs

Aber schön zu sehen, dass die Kinder auch beim ärgsten Chaos, Lärm und Trubel um sie herum, wie z.B. beim aufregenden Dinosaurier-Marsch wissen, wofür man sich immer ein wenig Zeit nehmen sollte: Lesen!

Lesen  Lesen

In diesem Sinne: Stay tuned and read on!

 

© Text und Fotos: Martina Lammel

Reise: 

Neuen Kommentar schreiben