Höret, Höret – die Dragqueens and Dragkings lassen zur StoryTime bitten...

 

Es ist Samstag Nachmittag in der Kinderbücherei und es sind ziemlich viele Kinder samt ihren jeweiligen Aufsichtspersonen da, was für ein Wochenende nicht ungewöhnlich ist (ja richtig gelesen: die BPL hat auch Samstag (9-17 Uhr) und Sonntag (13-17 Uhr) geöffnet)... Plötzlich erscheinen drei Dragqueens und Dragkings und verprechen

„We're gonna see some books and and we're gonna see some looks!“

 

Dragqueen  Dragking

 

Die Idee dahinter ist simpel: Dragqueens und/oder Dragkings kommen in Bibliotheken, Buchhandlungen oder Schulen und lesen Kindern der unterschiedlichsten Altersstufen Geschichten vor, in denen es um Diversität, Gender, Identität, Rollenklischees, Schubladendenken und Toleranz geht.

 

Apropos Toleranz: Veranstaltungen dieser Art werden leider nicht überall gerne gesehen oder gar akzeptiert. So störte beispielsweise erst unlängst eine Frau eine Dragqueen-Lesung in einer Buchhandlung in Kalifornien, da dies unmoralisch wäre, denn „this is a perverse lifestyle and if you choose it that's your business! But we as Americans can choose not to agree with that!“ (soviel zur Meinungsfreiheit...!). Die Houston Public Library wird gerade von Gegnern der Dragqueen StoryTime aus religiösen Gründen verklagt und in Ohio hat unlängst ein Mann etliche LGQBT-Bücher aus einer öffentlichen Bücherei entliehen, um diese medienwirksam per Live-Facebook-Video zu verbrennen...

 

Und obwohl die Amerikanische Library Association/ALA ein derartiges Handeln sowie entsprechende „Hate Speech“ aufs schärfste kritisiert, muss sie diese doch im Zuge der Meinungsfreiheit akzeptieren und etwaigen Gruppen Bibliotheksräumlichkeiten für Versammlungen oder Treffen zur Verfügung stellen. Doch eine derartige Haltung wird gerade innerhalb der ALA bzw. auf dem Intellectual Freedom Blog der ALA heftig diskutiert.

 

Dragqueen and Dragking

 

Doch warum halten so viele Bibliotheken und Buchhandlungen trotz dieser Schwierigkeiten und dem extremen Gegenwind stand und halten weiterhin Dragqueen StoryTimes ab?

 

Weil es wichtig ist, den Kindern zu zeigen, dass es in Bezug auf Gender, Identität oder Sexualität kein „normal“ bzw. „richtig oder falsch“ in unserer Gesellschaft gibt/geben sollte; und das die Gesellschaft im Idealfall von Menschlichkeit, Offenheit und Toleranz geprägt ist/sein sollte.

Und immerhin geht es hier um die Sichtweise der nächsten Generation. Genau darum sind Eltern, die mit ihren Kindern zur Dragqueen StoryTime kommen so begeistert, dass dort derartige Themen in einer sicheren Umgebung erörtert werden können und Gespräche angestoßen werden. Und falls es Fragen gibt, können sich Kind und/oder Erwachsener sofort an jemanden innerhalb der LGQBT Comunity wenden, der Folder, Broschüren oder Kontaktinformationen parat hat und mit Leselisten aufwarten kann...

 

So hat heute z.B. Mr Frizzle eine Geschichte erzählt, in der es darum ging, dass alle Farben wissen, welche Farbe sie sind, nur ein Stift weiß nicht, wer oder was er ist, bis er drauflos zeichnet und endlich sieht, was er alles als Farbe „X“ zeichnen kann... Bei der Geschichte geht es also um „Labels“, Schubladendenken und das Finden der eigenen Identität!

.

Mr Frizzle

 

 

Für die Kinder ist die Aufmachung der/s VorleserIn eigentlich ziemlich egal, denn immerhin haben sie in dem Alter so viel Fantasie, dass sie sich zuhause andauernd verkleiden und in verschiedene Rollen schlüpfen und sich dafür im Kleiderschrank bzw. im Schminktopf der Eltern bedienen... Also, ist doch alles wirklich keine große Sache, oder?!

 

Nach der Geschichtenzeit, ist es Zeit für ein Gruppenfoto bzw. können sich die Kinder (und begeisterte Bibliothekarinnen) mit den Dragqueens und Dragkings fotografieren lassen... Die Kleinkinder greifen dabei erstaunt in die aufgeklebten Bärte, zupfen dran (um zu sehen, welcher wohl echt ist und welcher nicht) und verlieren im wahrsten Sinne des Wortes sämtliche Berührungsängste...

Ein phantastisches, spannendes und gesellschaftlich richtungsweisendes Konzept!

 

Dragqueens und Dragkings und ich

 

Näheres zur Dragqueen StoryTime gibt es z.B. hier!

Und falls ihr mehr von mir lesen wollt: Stay tuned and read on!

 

 

© Text und Fotos: Martina Lammel

Reise: 

Neuen Kommentar schreiben